Kirchen-Deal unter Dach und Fach

(HANNOVER/BERLIN) Rückwirkend zum 1. August 2009 übernimmt die Evangelisches Johannesstift Altenhilfe gGmbH 90% der Gesellschaftsanteile an der Caritas Seniorendienste Hannover gGmbH (CSH). Mit 10% bleibt der Caritasverband Hannover e.V. weiter Gesellschafter. Das haben die Vertreter der Caritas und des Evangelischen Johannesstifts beschlossen, wie in einer Pressemitteilung vom 06. August verlautet wird. Mit der Vereinbarung ist eine erhebliche Absenkung der Gehälter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ehedem von der Caritas geführten Einrichtungen verbunden. Die Transaktion hat bereits im Vorfeld zu erheblichen Auseinandersetzungen geführt. Ob es in den Verhandlungen immer mit fairen Mitteln zuging, bezweifelt die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, die von Einschüchterungen und Drohszenarien berichtet. (Zi)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, News, Presse und getaggt als , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Ein Kommentar zu Kirchen-Deal unter Dach und Fach

  1. Pflegemensch sagt:

    „…eine erhebliche Absenkung der Gehälter“ geht hier beim Lesen fast unter, obwohl man sich schon fragen muß, wie das denn überhaupt geht. Die Gehälter in der Pflege sind an sich sowieso schon unterirdisch und entwickeln sich weiter dramatisch. Fragt sich nur, wie lange diese Durststrecke, finanziell und physisch, von den Pflegenden getragen werden kann – der personelle wie qualitative Kollaps steht unmittelbar bevor.

    Admin @Pflegemensch
    Sie haben völlig recht – mittlerweile haben wir weitere Informationen zum Deal gefunden und die Meldung ergänzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.